Kontakt:

Kneipenbeschreibung

Der Weiße Holunder versetzt seine Gäste zurück in die 50er Jahre: Glasabtrennungen und Holzverkleidung, Ohrensessel und Musikbox unterstreichen den Retro-Look. Das Besondere am Holunder ist die bunte Mischung der Gäste: Hier sitzen Studenten in den kultigen Sesseln, an der Theke und um die schweren Holztische reihen sich die Veedels-Bewohner, die das Holunder schon aus den Anfangszeiten (50er Jahre) kennen. Besonders schmackhaft ist das Würzburger Hofbräu, das hier vom frisch gezapft ausgeschenkt wird. Anstelle von Milchkaffee und schlechten Bier-Mixgetränken setzt das Holunder auf Spezialitäten wie Blutgeschwür, Bärenfang und Ratzeputz, die noch nicht getestet wurden. Jeden Sonntag trifft man sich ab 18 Uhr zum Singenden Holunder (offenes Singen): Auf dem Edelweißpiratenfestival im Kölner Friedenspark kann man diesen Mitsingkonzerklüngel auch live sehen, man frönt, inspiriert von den sangesfreudigen Edelweißpiraten, dem kölschen, bündischen und internationalen Lied. Sehr sympathischer und charmanter Laden. Einziger Negativpunkt: Zu später Stunde schon mal arg verqualmt.

Kneipeneigenschaften


Kommentare:

Keine Kommentare


Kommentieren ist nur angemeldeten Nutzern erlaubt